Sprache wählen

Jonas

Name: Jonas
Rasse: Mix
Geschlecht: Männlich
Kastriert/Sterilisiert: Ja
geimpft: Ja
DCC Hund für: 3 Jahre und 1 Monat
Beschreibung:

Auf unserer täglichen Fütterungstour wurde Marina Möbius von einem Hundebesitzer angesprochen, der ihr sagte, dass sein Hund verletzt sei. Sie bat ihn schnellstmöglich zur Klinik zu kommen und wies ihn auch darauf hin, dass die Behandlung komplett kostenlos ist.
Doch leider waren dem Besitzer die Feiern zum singhalesischen Neujahr wichtiger und so brachte er seinen Hund erst eine Woche später zu uns. Da sich der Besitzer selber weigerte den armen Hund anzufassen und vom Auto in die Klinik zu tragen, brachte schließlich Marina Möbius das Tier in die Klinik.

Laut Besitzer sei Jonas ein sehr aggressiver Hund. Dabei ist er ein äußerst liebenswerter Kerl.

Seine unversorgte Wunde war sehr besorgniserregend und eine Not-Amputation unausweichlich. Eine Blutuntersuchung zeigte außerdem, dass der Arme zusätzlich an Babesiose litt - einer Krankheit, die ohne Behandlung tödlich endet.

Überflüssig zu erwähnen, dass Jonas natürlich nicht an diesen Besitzer zurückgegeben wurde. Da wir bis unters Dach gefüllt sind, haben wir ihm einen Platz in unserem DCC 50+ Programm vermitteln. Hier wird er nun von einer bedürftigen einheimischen Familie versorgt, die im Gegenzug eine monatliche Rente von uns erhält. Auf monatlichen Kontrolltouren überprüfen die Haltebedingungen und versorgen Jonas weiterhin medizinisch, wenn nötig.

Leider entwickelte Jonas Epilepsie und seine epileptischen Anfälle wurden immer häufiger und stärker. So mussten wir ihn schweren Herzens Mitte April 2021 über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Ruhe in Frieden, geliebter Jonas!

Jonas wurde unterstützt von
Regine Deterding
Ivonne Götz
Jürgen Heitz
Doreen Gobel

 

 

Beschreibung:

Auf unserer täglichen Fütterungstour wurde Marina Möbius von einem Hundebesitzer angesprochen, der ihr sagte, dass sein Hund verletzt sei. Sie bat ihn schnellstmöglich zur Klinik zu kommen und wies ihn auch darauf hin, dass die Behandlung komplett kostenlos ist.
Doch leider waren dem Besitzer die Feiern zum singhalesischen Neujahr wichtiger und so brachte er seinen Hund erst eine Woche später zu uns. Da sich der Besitzer selber weigerte den armen Hund anzufassen und vom Auto in die Klinik zu tragen, brachte schließlich Marina Möbius das Tier in die Klinik.

Laut Besitzer sei Jonas ein sehr aggressiver Hund. Dabei ist er ein äußerst liebenswerter Kerl.

Seine unversorgte Wunde war sehr besorgniserregend und eine Not-Amputation unausweichlich. Eine Blutuntersuchung zeigte außerdem, dass der Arme zusätzlich an Babesiose litt - einer Krankheit, die ohne Behandlung tödlich endet.

Überflüssig zu erwähnen, dass Jonas natürlich nicht an diesen Besitzer zurückgegeben wurde. Da wir bis unters Dach gefüllt sind, haben wir ihm einen Platz in unserem DCC 50+ Programm vermitteln. Hier wird er nun von einer bedürftigen einheimischen Familie versorgt, die im Gegenzug eine monatliche Rente von uns erhält. Auf monatlichen Kontrolltouren überprüfen die Haltebedingungen und versorgen Jonas weiterhin medizinisch, wenn nötig.

Leider entwickelte Jonas Epilepsie und seine epileptischen Anfälle wurden immer häufiger und stärker. So mussten wir ihn schweren Herzens Mitte April 2021 über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Ruhe in Frieden, geliebter Jonas!

Jonas wurde unterstützt von
Regine Deterding
Ivonne Götz
Jürgen Heitz
Doreen Gobel