Sprache wählen
Ein Teil des DCC Teams bei der Morgenbesprechung. An 365 Tagen im Einsatz für die Straßenhunde in Sri Lanka
Ein Teil des DCC Teams bei der Morgenbesprechung. An 365 Tagen im Einsatz für die Straßenhunde in Sri Lanka

Wir und unsere Vision - Hilfe für Tier und Mensch auf Sri Lanka

  • Durch konsequente Kastrationsprogramme die Anzahl der Straßenhunde
    zu verringern
  • Durch Massenimpfungen Krankheiten einzudämmen und damit auch die
    Tollwutgefahr für Mensch und Tier zu bekämpfen
  • Die Behandlung und Pflege von verletzten und kranken Tieren
  • Der Bevölkerung das Bewusstsein - Tier und Mensch - näher zubringen
  • Durch unsere Sozialprojekte in Sri Lanka auch der einheimischen
    Bevölkerung zu helfen

Wir arbeiten ausschließlich vor Ort -
                                   wir verlagern die Probleme nicht nach Deutschland

Hier können Sie unsere Vereinssatzung herunterladen (.PDF)

Bitte unterstützen Sie uns, damit wir das Projekt nachhaltig fortführen können -
Hier finden Sie alle Möglichkeiten uns zu helfen

FAQ - Fakten über die DCC

Die wichtigsten Informationen zur Finanzierung der Klinik und den anfallenden Kosten haben wir hier für Sie zusammengefasst:

Die Dog Care Clinic ist sowohl in Deutschland als auch in Sri Lanka als gemeinnütziger Verein eingetragen. Den Bärenanteil der Kosten, rund 70%, stemmt Marina Möbius aus eigener Tasche. Der Rest sind Spenden von tierlieben Menschen. Von der sri lankanischen Regierung erhalten wir leider keinerlei Unterstützung - und das obwohl jede Impfung und jede Kastration einen wichtigen Beitrag zur Lösung des Streunerproblems darstellt. Wir sind daher dringend auf Spenden angewiesen . Diese sind übrigens in Deutschland steuerlich absetzbar, für Einzelspenden bis € 200 in D mit vereinfachtem Nachweis , Spenden aus der EU werden i.d.R. gem. EuGH C-318/07 von den lokalen Finanzämtern problemfrei akzeptiert.

Die Mittel, die wir zur Versorgung der Hunde benötigen, variieren sehr stark von Tier zu Tier. Sie hängen im Einzelnen vom Alter, Gesundheitszustand und dem Aufenthaltsort des Hundes ab. So können wir einen gesunden vermittelten Hund bereits mit rund 20 Euro im Monat versorgen, während ein schwerstbehinderter Hund auf dem Gelände wg. der Intensivpflege durch ein eigenes DCC Team und insbesondere auch durch importierte Medikamente / Materialien bei ca. 280 Euro liegt. Die meisten Hunde bewegen sich zwischen 100 und 200 Euro. Man darf nicht vergessen: Auf alle versorgten Tiere müssen auch die Fixkosten für den allgemeinen Klinikbetrieb umgeschlagen werden. Wir haben es also nicht nur mit den Kosten Für Futter und Medizin, sondern auch mit Ausgaben für Strom, Wasser, Reinigung, Reparaturen usw. zu tun. Natürlich müssen auch die Gehälter für unsere Mitarbeiter bezahlt werden. Abgesehen von unseren Praktikanten haben wir keine ehrenamtlichen Mitarbeiter. Als Orientierung haben wir hier die durchschnittlichen Kosten für das Hundefutter für Sie aufgeführt - und jeder € füllt einen Napf !

Auch die Kalkulation für Impfungen und Kastrationen ist kompliziert, denn auch hier müssen die Fixkosten einkalkuliert werden. Im Durchschnitt kostet uns umgerechnet jede Impfung rund 5 Euro und jede Kastration rund 30 Euro. Hier finden Sie eine genauere Aufschlüsselung der Kastrationskosten. Für bedürftige Einheimische bieten wir übrigens alle Impfungen, Kastrationen und Behandlungen kostenfrei an. Es soll nie passieren, dass ein Hund leiden muss, weil sich der Besitzer die Tierarztkosten nicht leisten kann. Daher ist es besonders wichtig, dass wir diese Kosten durch Spenden decken können. Hier hilft wirklich jeder Euro!

Spende 5€ für eine Impfung
Spende eine Impfung
Spende 30€ für eine Kastration
Spende eine Kastration

Jede Spende soll dort ankommen, wo sie wirklich gebraucht wird, nämlich bei den notleidenden Tieren in Sri Lanka . Daher geht von Ihrer Spende kein Cent in die Werbung oder Administration. Unsere Öffentlichkeitsarbeit beschränkt sich auf die Nutzung kostenloser Kanäle wie Facebook, Instagram oder Youtube. So benötigen wir keine Gelder für teure PR-Aktionen. Auch die administrative Seite der DCC ist äußerst schmal. Hier leistet Marina Möbius viel Eigenarbeit. Sie trägt auch Kosten, die in Deutschland anfallen (z.B. Versand von Hilfsgütern). Einzig Kursschwankungen bei den Währungen sowie eine kleine Gebühr bei PayPal- und Auslandsspenden werden abgezogen.

Wir verschließen unsere Augen nicht vor dem Leid und den schwierigen Lebensbedingungen, unter denen auch viele Menschen in Sri Lanka leiden. Gemäß unserem Credo "Hilfe für Mensch UND Tier" verbinden wir daher den Tierschutz mit der Unterstützung für Einheimische in Not. So haben wir in unserem DCC 50+ Programm über 120 Hunde an arme Seniorinnen und Senioren vermittelt, die im Gegenzug für die Versorgung der Tiere eine monatliche Rente von uns erhalten. Für die Vierbeiner bedeutet dies ein liebevolles Zuhause und für ihre umsorgenden Besitzer ein sicheres Einkommen. Zusätzlich unterstützen wir viele Rehome-Familien mit Lebensmittelspenden oder Schulmaterial für die Kinder. Wir versorgen auch die Hunde im lokalen Altersheim und bringen bei unseren Besuchen stets Essen und Hygieneartikel für die Bewohner mit. Neben unseren fortlaufenden Sozialprogrammen leisten wir ebenso Hilfe in akuten Notsituationen, wie beispielsweise bei den schlimmen Überschwemmungen 2017 oder während der Coronakrise 2020. Natürlich muss auch all diese humanitäre Hilfe finanziert werden.

Die #DCC auf YouTube

Auf unserem YouTube Kanal findest Du viele interessante Clips über uns und unsere Vision. 

Lernen Sie das DCC Team kennen