Sprache wählen

Chantal

Name: Chantal
Rasse: Mix
Geschlecht: Weiblich
Kastriert/Sterilisiert: Ja
geimpft: Ja
DCC Hund für: 7 Jahre und 6 Monate
Beschreibung:

Wir erhielten einen Anruf von einem singhalesischen Tierfreund, der uns voller Sorge von zwei Hunden in der Nachbarschaft erzählte, die unaufhörlich schrien und angekettet gehalten wurden.

Natürlich fuhr sofort ein mobiles Rettungsteam los. Sie fanden zwei total verängstigte Hunde vor, die ungeschützt vor Sonne und Regen auf einem Grundstück angekettet waren. Der Besitzer bestritt, dass dies seine Hunde waren und tat so als habe er keinen Schlüssel für die Vorhängeschlösser, mit denen die Ketten befestigt wurden. Wie die angeblich fremden Hunde angekettet auf sein Grundstück gelangten, konnte er natürlich nicht erklären.

Wir verschwendeten aber keine Zeit auf nutzlose Diskussionen und nahmen die zwei Hunde mit. Sie waren vom Regen komplett durchnässt.

Wahrscheinlich wurden die beiden nie geimpft und in der Klinik mussten wir feststellen, dass Chanel, die schwarz-weiße der beiden, bereits den tötlichen Staupe-Virus in sich trug. Für sie kam die Rettung leider zu spät.

Chantal hatte sich zum Glück nicht angesteckt. Wir päppelten sie auf, versorgten ihre Wunden, impften und kastrierten sie. Aus einem verängstigten Hund wurde mit der Zeit eine selbstbewusste Hundedame.

Doch was tun mit ihr? Auf dem Klinikgelände gab es wegen Überfüllung keinen Platz und für ein Rehome kam für sie aufgrund ihrer Farbe (braun), ihres Geschlechts (weiblich) und ihres Alters (kein Welpe) leider nicht in Frage und so vermittelten wir sie schließlich in unser DCC 50+, dem Sozialprojekt für Mensch und Tier. Für die Versorgung Chantals erhielt ihre bedürftige Pflegefamilie eine monatliche Rente von uns. Um die medizinische Betreuung kümmerte sich die DCC aber natürlich weiterhin.

Leider verstarb Chantal völlig überraschend im September 2023.

Chantal wurde unterstützt von:
Jana Ganter (Firma Ganter)
Maike Vos

Beschreibung:

Wir erhielten einen Anruf von einem singhalesischen Tierfreund, der uns voller Sorge von zwei Hunden in der Nachbarschaft erzählte, die unaufhörlich schrien und angekettet gehalten wurden.

Natürlich fuhr sofort ein mobiles Rettungsteam los. Sie fanden zwei total verängstigte Hunde vor, die ungeschützt vor Sonne und Regen auf einem Grundstück angekettet waren. Der Besitzer bestritt, dass dies seine Hunde waren und tat so als habe er keinen Schlüssel für die Vorhängeschlösser, mit denen die Ketten befestigt wurden. Wie die angeblich fremden Hunde angekettet auf sein Grundstück gelangten, konnte er natürlich nicht erklären.

Wir verschwendeten aber keine Zeit auf nutzlose Diskussionen und nahmen die zwei Hunde mit. Sie waren vom Regen komplett durchnässt.

Wahrscheinlich wurden die beiden nie geimpft und in der Klinik mussten wir feststellen, dass Chanel, die schwarz-weiße der beiden, bereits den tötlichen Staupe-Virus in sich trug. Für sie kam die Rettung leider zu spät.

Chantal hatte sich zum Glück nicht angesteckt. Wir päppelten sie auf, versorgten ihre Wunden, impften und kastrierten sie. Aus einem verängstigten Hund wurde mit der Zeit eine selbstbewusste Hundedame.

Doch was tun mit ihr? Auf dem Klinikgelände gab es wegen Überfüllung keinen Platz und für ein Rehome kam für sie aufgrund ihrer Farbe (braun), ihres Geschlechts (weiblich) und ihres Alters (kein Welpe) leider nicht in Frage und so vermittelten wir sie schließlich in unser DCC 50+, dem Sozialprojekt für Mensch und Tier. Für die Versorgung Chantals erhielt ihre bedürftige Pflegefamilie eine monatliche Rente von uns. Um die medizinische Betreuung kümmerte sich die DCC aber natürlich weiterhin.

Leider verstarb Chantal völlig überraschend im September 2023.

Chantal wurde unterstützt von:
Jana Ganter (Firma Ganter)
Maike Vos