Sprache wählen

Remy und Welpen

Name: Remy und Welpen
Rasse: Mix
Geschlecht: Weiblich
Alter: ca. 5 Jahre und 5 Monate
Kastriert/Sterilisiert: Ja
geimpft: Ja
DCC Hund seit: 3 Monate
Beschreibung:

Dies ist die unglaubliche Geschichte einer tapferen Mutter:

Dieser Straßenhund brachte sechs Welpen zur Welt. Eines Tages griff ein riesiger Waran die Familie an und tötete einen der Welpen. Die Mutter versuchte, ihre Kleinen mit allem, was sie hatte, zu beschützen. Sie schaffte es, das Reptil zu verjagen, erlitt aber schwere Verletzungen im Gesicht. Die arme Mutter verlor am Ende nicht nur einen Welpen, sondern auch ein Auge 

Wir wurden von Anwohnern über diesen Vorfall informiert. Sie kannten die Hündin und fütterten sie regelmäßig. Wir holten die ganze Familie ab und die Mutter wurde gleich nach der Aufnahme notoperiert. Sie erholte sich mit ihren Welpen auf unserer Intensivstation. Sie hatte viel Stress durchgemacht und daher nicht mehr viel Milch, also halfen wir ihr und fütterten ihre Welpen alle 2 Stunden. Wir tauften die Mutter Remy.

Unsere Klinik platzt aus allen Nähten. Die Aufnahme der gesamten Familie war eine Herausforderung, da uns der Platz und die Ressourcen ausgehen.

Wie sollen wir das schaffen?

Als Pate/in können Sie Remy und ihre Welpen auf ihrem weiteren Weg begleiten.

Externe Deckung für Remy und Welpen bei 44,79%
44,79%

Auch Sie können Remy und Welpen helfen...

Senden Sie eine einmalige Spende von
an Remy und Welpen
Senden Sie eine monatliche Spende von
an Remy und Welpen
Sollten Sie kein PayPal Account haben, bieten wir Ihnen hier alternative Spendenmethoden an: Ich will ohne PayPal Pate werden

Remy und Welpen wird unterstützt von:

Maike Vos
Anja Kemmer

Melanie Lind
Nicola Wagenknecht
Gabriela Huldi
Lena Schürmann
Edeltraud Valenta
Jürgen Heitz
Anke Korner
Cynthia Säurig
Christian Meineck

Beschreibung:

Dies ist die unglaubliche Geschichte einer tapferen Mutter:

Dieser Straßenhund brachte sechs Welpen zur Welt. Eines Tages griff ein riesiger Waran die Familie an und tötete einen der Welpen. Die Mutter versuchte, ihre Kleinen mit allem, was sie hatte, zu beschützen. Sie schaffte es, das Reptil zu verjagen, erlitt aber schwere Verletzungen im Gesicht. Die arme Mutter verlor am Ende nicht nur einen Welpen, sondern auch ein Auge 

Wir wurden von Anwohnern über diesen Vorfall informiert. Sie kannten die Hündin und fütterten sie regelmäßig. Wir holten die ganze Familie ab und die Mutter wurde gleich nach der Aufnahme notoperiert. Sie erholte sich mit ihren Welpen auf unserer Intensivstation. Sie hatte viel Stress durchgemacht und daher nicht mehr viel Milch, also halfen wir ihr und fütterten ihre Welpen alle 2 Stunden. Wir tauften die Mutter Remy.

Unsere Klinik platzt aus allen Nähten. Die Aufnahme der gesamten Familie war eine Herausforderung, da uns der Platz und die Ressourcen ausgehen.

Wie sollen wir das schaffen?

Als Pate/in können Sie Remy und ihre Welpen auf ihrem weiteren Weg begleiten.