Sprache wählen

Pongo

Name: Pongo
Rasse: Mix
Geschlecht: Weiblich
Alter: ca. 10 Monate
Kastriert/Sterilisiert: Ja
geimpft: Ja
DCC Hund seit: 9 Monate
Beschreibung:

Nach den Aussagen der Anwohner verlor die kleine Pongo ihre Mutter in einem Feuer. Als wäre dies nicht schon schlimm genug, so erlitt auch Pongo Verletzungen und leidet zudem an Mangelernährung und einer Pilzinfektion.

Touristen fanden sie, nahmen sie mit und kümmerten sich liebevoll um sie, bis der Tag der Abreise näher rückte. Sie kontaktierten uns und versprachen uns sich an den Behandlungs- und Aufenthaltskosten zu beteiligen. Pongo hatte riesiges Glück auf diese zwei engagierten Urlauber zu treffen!

In der Klinik eroberte die kleine Pongo unsere Herzen im Sturm. Mehr als einmal fürchteten wir um ihr Leben, aber sie hat es tatsächlich geschafft und wird nun ihre schlimme Vergangenheit immer weiter zurücklassen. Sie ist im Leben angekommen und so sind wir besonders glücklich, dass wir sie in unserem DCC 50+ Programm vermitteln konnten. Eine finanziell schlecht gestellte Familie aus der Nachbarschaft der Klinik hat Pongo aufgenommen. Wir zahlen ihnen nun eine monatliche Rente, mit der sie Pongo versorgen und auch für sich selber etwas auf die Seite legen können. So ist Mensch und Tier geholfen.
 

Wir werden uns um Pongo ihr Leben lang kümmern und daher sind wir dringend auf der Suche nach lieben Paten für sie.

Externe Deckung für Pongo bei 61,28%
61,28%

Auch Sie können Pongo helfen...

Senden Sie eine einmalige Spende von
an Pongo
Senden Sie eine monatliche Spende von
an Pongo
Sollten Sie kein PayPal Account haben, bieten wir Ihnen hier alternative Spendenmethoden an: Ich will ohne PayPal Pate werden

Pongo hat diese Paten:

Jo Davis
Simone & Andreas Thieme


Pongo erhielt Einmalspenden von:

Claudia Schröter
Eva Fischer & Tierfreunde
Sonja Schauberger
Claudia Schweizer
Gabriele Hölzemann
Raid Nakamura
Karly Williams
fashionica

Beschreibung:

Nach den Aussagen der Anwohner verlor die kleine Pongo ihre Mutter in einem Feuer. Als wäre dies nicht schon schlimm genug, so erlitt auch Pongo Verletzungen und leidet zudem an Mangelernährung und einer Pilzinfektion.

Touristen fanden sie, nahmen sie mit und kümmerten sich liebevoll um sie, bis der Tag der Abreise näher rückte. Sie kontaktierten uns und versprachen uns sich an den Behandlungs- und Aufenthaltskosten zu beteiligen. Pongo hatte riesiges Glück auf diese zwei engagierten Urlauber zu treffen!

In der Klinik eroberte die kleine Pongo unsere Herzen im Sturm. Mehr als einmal fürchteten wir um ihr Leben, aber sie hat es tatsächlich geschafft und wird nun ihre schlimme Vergangenheit immer weiter zurücklassen. Sie ist im Leben angekommen und so sind wir besonders glücklich, dass wir sie in unserem DCC 50+ Programm vermitteln konnten. Eine finanziell schlecht gestellte Familie aus der Nachbarschaft der Klinik hat Pongo aufgenommen. Wir zahlen ihnen nun eine monatliche Rente, mit der sie Pongo versorgen und auch für sich selber etwas auf die Seite legen können. So ist Mensch und Tier geholfen.
 

Wir werden uns um Pongo ihr Leben lang kümmern und daher sind wir dringend auf der Suche nach lieben Paten für sie.